Stellungnahme Maulkorbdebatte - Österreichischer Rottweilerklub

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Daten / NEWS
 


Der Österreichische Rottweilerklub steht zu der Aussage dass ...

 
alle Hunde an exponierten und stark frequentierten Stellen wie z.B. vor einer Schule, einem Kindergarten, bei öffentlichen Ansammlungen, Festen etc. eine Leine und einen Maulkorb tragen sollen.

 
Begründung:
 
Der MAULKORB

 
  • bietet Schutz für den Hundebesitzer/Halter vor Reaktionen seines Hundes bei unvorhergesehen Ereignissen,
  • schützt vor Angriffen eines anderen Hundes dadurch, dass dieser auch einen Maulkorb trägt  - siehe Raufereien,
  • gibt dem Besitzer die Sicherheit, dass keine Person behaupten kann, sein Hund hätte verletzt und keiner hat es gesehen,
  • schützt fremde Personen vor Hunden die bei Stress eventuell aus einer Unsicherheit heraus agieren,
  • schützt vor Giftaufnahme
  • ist für die Exekutive leicht nachzuvollziehen und schwarze Schafe leicht zu erkennen
  • wird bei Nichthundebesitzern sicherlich als gewisser Schutz vor Angriffen gesehen und trägt im Idealfall zu einer positiven Entspannung Hundebesitzer/Nichthundebesitzer bei.
  • Die Leine- und Maulkorbpflicht ist in vielen Gesetzestexten und Verordnungen seit Jahren in Landesgesetzen und Gemeinden verankert und wird erst jetzt wieder bewusst von Hundehaltern und Besitzern wahrgenommen und heiß diskutiert.
  • Nicht nur wir als Rottweilerbesitzer sollten zeigen, dass wir Verantwortung für den uns anvertrauten Hund und Freund an der Leine haben und übernehmen. Es darf zu keiner Spaltung unter Hundebesitzern kommen, denn jeder Hund kann verletzen.
 
 
Zum Abschluss ein Gedankenanstoß an alle:
 
Wie viele Rottweilerbisse wurden in den vergangenen Jahren veröffentlicht, und man kann sicher sein, dass jede Rottweilerattacke veröffentlich wird, und wie viele Hundebisse mit verletzten Menschen gab es z. B. nur in den vergangen Monaten.
 
Warum flächendeckend in Österreich? Ein Biss in Tirol ist gleich schmerzhaft wie in Wien.
 
Selbstverständlich bedauert der Rottweilerklub den aktuellen Vorfall sehr der durch einen Vertreter der Rasse passiert ist und spricht den Eltern und Großeltern sein tiefstes Mitgefühl aus.
 

Harald Zehetner - 1. Vorsitzender des ÖRK
 









aktualisiert am 3.10.2018
 
Copyright 2016 - Österreichischer Rottweilerklub
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü